Prinzip des Drop Shot Angelns

des Drop Shot Angelns

der Autor Beschreibung
olaf Ursprünglich was das Drop Shot Angeln eine Angeltechnik die ausschließlich zum Vertikalangeln vom Boot aus verwendet wurde, aber recht schnell erkannten interessierte Angler das sich das Drop Shot Angeln auch vom Ufer aus sehr erfolgreich einsetzbar ist. Vergleicht man diese Art zu Angeln mit dem Spinnfischen mit Gummifischen, so fallen sofort einige Unterschiede auf, die das Drop Shot Angeln kennzeichnen. Angefangen beim Gummifisch: beim Spinnfischen wird ein Gummifisch verwendet, der einen Bleikopf trägt. Wird der Gummifisch ins Wasser geworfen, dann sinkt er recht schnell auf den Gewässergrund ab. Durch Einholen des Köders wird der Gummifisch vom Grund abgehoben und sinkt bei Spinnstopps direkt wieder auf den Gewässergrund ab. Beim Drop Shot Angeln hingegen wird ein Gummifsch ohne Bleibeschweerung verwendet. Das Blei, welches Drop Shot Blei genannt wird, wird nicht direkt am Gummifisch sondern an einem Seitenarm in einem Abstand von 30 bis 100cm vom Gummiköder angebracht. Wird die Drop Shot Montage ins Wassser geworfen sinnkt des Blei am Seitenarm auf den Gewässergrund und der Gummifisch wird bis auf einen Abstand von 30 bis 100cm Richtung Grund gezogen und schwebt dann nach dem Absinken fast schwerelos über dem Gewässergrund. Schon kleinste Unterwasserströhmungen oder das leichte Zittern der Angelspitze durch den Angler sorgen dafür das sich der Gummifisch, der in der Regel aus einem sehr weichen Gummi hergestellt ist, natürlich bewegt. Auch das Einholtempo unterscheidet sich beim Drop Shot Angeln elementar vom Spinnfischen. Beim Drop Shot Angeln wird der Köder extrem lamgsam eingeholt und dieses Einholen wird durch längere Pausen unterbrochen in denen der Angler nur mit der Rutenspitze zittert und den Köder dadurch minimal bewegt. Genau diese langsame Bewegungen sind es, die das Drop Shot Angeln charakterisieren. Dies in Kombination mit einem, durch die Länge des Seitenarmes, einstellbaren Abstand des Köders zum Gewässergrund machen diese Art zu Angeln in vielen Situationen zu einer mächtigen und sehr fängigen Alternative zum Spinnfischen.
odin Beim Drop Shot Angeln vom Boote aus sollte die Angelrute waagrecht über den Bootsrand in einem Rutenhalter liegen um Bewegungen des Angelbootes direkt auf die Angelrute zu übertragen um somit dem Gummifisch das notwendige Leben einzuhauchen. Jedoch ist nicht immer Wind oder Wellengang vorhanden und ohne Bewegung des Gummifisches folgen keine Bisse. Hier sollte einfach ein bisschen nachgeholfen werden und durch leichte Körperbewegungen des Oberkörpers das Angelboot zum Schaukeln gebracht werden. Natürlich alles so angepasst wie es bei richtigem Windaufkommen oder Wellengang abläuft. Die Rutenspitze kann wenn es auf Hecht geht ruhig etwas härter sein, was beim Angeln auf Zander gerade umgekehrt ist. Kenner dieser Anglerei schwören auf harte Rutenspitzen da sich nach Ihrer Meinung die ganzen Aktivitäten 1 zu 1 auf die gesamte Angelrute übertragen lassen wie wir es vom Gummifischangeln oder Blinkern auf Hecht her kennen.
Sie müssen sich registrieren, um zu schreiben